Fotografie

Im Test: Holz Fotoboxen für Hochzeitsfotografen aus Österreich

Vornweg: Dies ist kein gesponserter Beitrag und ich bekomme dafür auch kein Geld. Die Boxen wurden von meinem eigenem Porte­mon­naie gesponsert. Als Hochzeitsfotograf stehe ich jeden Winter vor der gleichen Frage – Wie liefere ich meine fertige Arbeit, also die Bilder, im nächsten Jahr aus? Ich stelle mir diese Frage jedes Jahr aufs neue, da ich gerne neue Sachen ausprobiere und das meinen Hochzeitspaaren auch irgendwie schuldig bin. Meinen Stamm Fotoausbelichter habe ich schon seit Jahren im Dresdner Betrieb „TKExe“ gefunden – besser geht es nicht. Neben den Fotos benötige ich jedoch auch immer wieder passende USB-Sticks sowie Boxen zur Auslieferung der fertigen Bilder als Datei und Print. In den letzten Jahren kamen bei mir sehr oft Boxen aus Leinen mit meinem Logo zum Einsatz. Letztes Jahr entschied ich mich für Sperrholz Boxen meines polnischen Stammlieferanten. Ich muss gestehen, dass diese mir von der Verarbeitung als auch von der Optik am…

Review: Panasonic Lumix DMC-GX80K

Anders als unser Chefredakteur Torsten kenne ich mich auf dem Gebiet der Fotografie noch nicht so gut aus. Um in die Welt der Fotografen einzusteigen, war ich auf der Suche nach einer preiswerten und doch leistungsstarken Kamera, mit der ich uneingeschränkt schöne Fotos machen kann. Mir wurde sofort die empfohlen. Laut Panasonic ist die GX80 das Top-Modell der mittleren Preisklasse. Als Anfänger möchte ich hier über diese Kamera berichten und meine Eindrücke weitergeben. Die Kamera Einer der wichtigsten Gründe für meine Kaufentscheidung war die kompakte Größe. Die 506 g schwere und 4,4 x 12,2 x 7 cm große Kamera hängt immer griffbereit bequem um die Schulter und ist leicht verstaubar. Sie ist besonders leicht, weil in der Systemkamera kein Spiegel steckt, der Platz und Gewicht mit sich bringt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, aber die Verarbeitung ist sauber und die Kamera fühlt sich sehr hochwertig an. Der Kunststoff ist mit…

Infrarotfotografie: Ein Leitfaden für Digitalfotografen

Infrarotfotografie und die Möglichkeiten der Bearbeitung Infrarotfotografie fasziniert mich nun schon eine ganze Weile. Aus diesem Grund will euch heute einmal einen kleinen Einblick in diese Fototechnik geben. Menschen sind in der Lage Licht als Farben wahrzunehmen sofern es eine Wellenlänge zwischen 750nm und 380nm besitzt. Alles größer als 750nm wird als Infrarot bezeichnet. Diese Wellenlänge können Menschen nicht wahrnehmen. Ganz anders unsere Digitalkameras. Sie sind in der Lage IR Licht wahrzunehmen und auf den Sensor zu bannen. Die Bilder die die Kamera aufnimmt sind meist fantastisch und fern unserer Wahrnehmungsfähigkeiten. So erscheinen grüne Pflanzen auf einmal in einem rötlichen Gewand und der Himmel kann sehr viel mehr Struktur aufweisen da der IR Filter auch Dunst weg filtern kann .Noch zu erwähnen wäre das wir hier nicht von Wärme Infrarot reden. Dazu müsste die Kamera ein Spektrum weit der 1200nm aufnehmen können. Die Ausrüstung Was genau benötigen wir nun um…

Navigate