Grünes

Kakteenessen 2017 bei Kakteen Haage

Im Bericht zum Tag der offenen Tür bei Kakteen Haage hatte ich es ja schon einmal kurz anklingen lassen, dass Kakteen sich nicht nur zum anschauen eignen sondern teilweise sogar ihren Weg in die Küche gefunden haben. Seitdem hatte es diese Idee bisher nur auf meine „Mussichprobierenbevorichumkippe“ Liste geschafft, ohne dass ich länger darüber nachgedacht hatte. Aber da war ja noch was … das jährliche Kakteenessen Dinner bei Kakteen Haage. Und so wurde ich am Wochenende überrascht mit einem Ausflug nach Erfurt 🙂 Da wir aus Dresden eine nicht ganz so lange Anfahrt haben, aber auch keine Lust hatten spät Abends noch zurück zu fahren, haben wir uns ein Hotel in der Nähe gesucht. Die direkt angrenzende Innenstadt rund um den Erfurter Dom bietet dazu genug Möglichkeiten. Wir hatten uns für das Dorint Hotel entschieden, was sehr zu empfehlen ist. Als Geheimtipp, hab ich mir sagen lassen, hat sich auch…

25. Tag der offen Tür bei Kakteen-Haage – Ein Rückblick

Schon als Kind war Kakteen-Haage ein Begriff für mich. Angefangen habe ich in den Ratgebern von Walther Haage zur Kakteenpflege zu lesen und später dann habe ich mir auch Samen über den Samenversand bestellt. 25 Jahre veranstaltet die Kakteengärtnerei nun schon Tage der offenen Tür. Dieses Jahr wollte ich mir das ganze auch mal Live anschauen und so haben wir an diesem Wochenende einen Ausflug nach Erfurt unternommen. Familienunternehmen durch und durch Über die Geschichte von Kakteen-Haage wusste ich schon einiges, auch das es sich um ein Familienunternehmen mit langer Historie handelt. Was wir dann vor Ort erlebten hat mich aber dann wirklich positiv überrascht. Auf den Parkplätzen war relativ viel los, ein kleines Plätzchen haben wir für das Auto dann aber rasch gefunden. Der Eingangsbereich von Kakteen-Haage stimmt dann schon auf die stachligen Freunde ein. Überall schöne Freilandkakteen in schönen Arrangements. Auf dem Freigelände um die Gewächshäuser gab es…

Kakteenaussaat 2017 – Die Erste

Fehler bei der Aussaat 2016 Die erste Aussaat meiner Kakteen 2016 (hier mein Bericht) war ja nun nicht unbedingt die erfolgreichste. Die Gründe dafür kann ich nur erahnen. Ich denke, dass ich prinzipiell ein paar Fehler bei der Kakteenaussaat gemacht habe und einige Sorten vielleicht nicht unbedingt die einfachsten in der Anzucht waren. Dieses Jahr versuche ich einige der Fehler zu vermeiden, die meiner Meinung nach, nicht zum Erfolg führten. Hier einige meiner Beobachtungen: Das Substrat für die Aussaat war nicht mineralisch genug. Für die Aussaat der Kakteen habe ich im letzten Jahr die Anzuchterde von Kakteen Uhlig verwendet. Prinzipiell war diese mineralisch, hat aber durch die Feuchtigkeit der Oberfläche begonnen algig grün zu werden. Das hat dazu geführt, dass das Wachstum der kleinen stachligen Kollegen stagniert hat. Ich habe die Erde im letzten Jahr nicht „desinfiziert“. Für die diesjährige Aussaat habe ich mir aus diesem Grund besorgt. Mehr dazu…

Kakteen und Sukkulenten aus eigener Anzucht – Die Aussaat

Da ich mich gerade im Pflanzen Aussaat Fieber befinde (Bonsais aus Samen ziehen), habe ich mich neben der Baum Aussaat auch direkt in die Anzucht von Kakteen und Sukkulenten gestürzt. In meiner Jugend habe ich mehr oder minder erfolgreich Kakteen gezüchtet. Damals stand mir sogar noch ein Gewächshaus zur Verfügung, was die Zucht um einiges erleichterte. Mit dem Umzug in die Stadt ist das Hobby leider auf der Strecke geblieben. Hier ein paar gescannte Fotos aus dem damaligen Gewächshaus. Die richtige Kakteenaussaat Die Aussaat von Kakteen und Sukkulenten ist nicht besonders schwierig. Neben den natürlich notwendigen Kakteensamen benötigt man Töpfe, ein geeignetes Aussaatsubstrat sowie ein kleines Zimmergewächshaus (näheres zu den Bezugsquellen im nächsten Abschnitt). Der Hauptgrund für eine eigene Anzucht von Kakteen liegt neben dem eigenen Interesse und Forschungsdrang vor allem darin, seltene Sorten und Arten heranzuziehen. Diese findet findet man in der Regel nicht im Baumarkt oder Blumenläden. Dort treffe ich…

Bonsais aus Samen ziehen – Ein Experiment

Wahrscheinlich seid ihr auch schon an den schönen Bonsais in Baumärkten oder Fachmärkten vorbeigelaufen. Dort findet man häufig Bonsais wie Myrte oder Ficus. Spezielleres findet man selten. Ok und schön sind sie auch nicht immer. Trotzdem werden die guten Stücke erst einmal mitgenommen. Die größte Herausforderung dabei ist, die Bäume länger als ein paar Monate überleben zu lassen. Das ist in den meisten Fällen gar nicht so einfach, denn in der Regel handelt es sich bei den Angeboten um Indoor Bonsais, die in ihrer Heimat in den Tropen beheimatet sind. Lange hat man daran keine Freude. Auch bei mir sind schon einige Exemplare jämmerlich dahin verrottet 😀 Dann doch lieber gleich von Anfang an dabei sein. Denn Bonsais aus eigener Anzucht zu formen und zu gestalten übt einen großen Reiz aus. Es ist zugleich die einzige Art volle Kontrolle über seinen zukünftigen Minibaum zu behalten. Diese Faszination bzw. Fantasien sind es,…

Navigate