Home Sport und Fitness Garmin Venu 2 Plus Test – Gesundheits-Fitness-Uhr in der Praxis

Garmin Venu 2 Plus Test – Gesundheits-Fitness-Uhr in der Praxis

Von: Torsten
Ausführlicher Test und Erfahrungsbericht der neuen GPS-Fitness-Smartwatch mit Bluetooth Telefonie und Sprachassistenz

Vornweg: Dies ist kein gesponserter Beitrag und ich bekomme dafür auch kein Geld. Im Beitrag sind Links zu Amazon enthalten, bei denen es sich um affilate Links handelt. Dadurch könnt ihr mich unterstützen.

Werbung

Eine der wichtigsten Messen für Heimelektronik ist die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, welche traditionell im Januar stattfindet. Natürlich darf Garmin hier nicht fehlen und so wurde von Fans und Sportlern schon mit großen Augen darauf geblickt, welche Smartwatch Garmin dieses Jahr vorstellen würde. Schließlich wurden zwei neue Modelle ihm Rahmen der CES 2022 präsentiert – die Garmin Venu 2 Plus sowie die Garmins Hybdrid-Smartwatch Vivomove Sport.

Seit gut 2 Jahren trainiert Luisa mit der Garmin Venu (quasi dem Ur-Modell), welche damals ihre Apple Watch auch im Alltag ablöste. Die neue Venu 2 Plus kommt nun mit Mikrofon, Lautsprecher und Sprachassistenten um die Ecke und unterstützt Apple’s Siri, Google Assistant und Samsung’s Bixby. Die Venu 2 Plus ist gleichzeitig auch die erste Uhr aus dem Hause Garmin, welche die Möglichkeit bietet Anrufe direkt am Handgelenk zu tätigen.

Venu 2 Plus
369,00 EUR
Venu 2
359,99 EUR
Venu 2s
299,00 EUR
Venu SQ
128,40 EUR
Für Schnellleser die wichtigsten Fakten

Kurz zusammengefasst was sich zu den Vorgängermodellöen verändert hat

Lautsprecher und Mikrofon

Neu hinzugekommen sind Lautsprecher und Mikrofon für Telefonate direkt am Handgelenk. Auch Musik hören über den Lautsprecher ist möglich.

Telefonieren am Handgelenk

Kein ständiges wechseln von Geräten mehr notwendig? Anrufe können nun direkt über die Smartwatch gestartet werden und Notrufe per Sprache gerufen werden.

Sprachassistenten

Die gängigsten Sprachassistenten wie Apple’s Siri, Google Assistant und Samsung’s Bixby können nun auch zum verfassen oder beantworten von Nachrichten verwendet werden.

Dritter Button

Ein neuer dritter Button auf der rechten Seite der Uhr ermöglicht neue Kurzbefehle wie aufrufen des Sprachassistenten.

Leicht kürzere Akkulaufzeit

Die neuen Features verlangen der Venu 2 Plus etwas mehr Akku ab als der Vorgänger Venu 2. Rund 9 Tage (Venu 2 - 11 Tage) hält der Akku im Smartwatch Modus. Im GPS Betrieb kann sie dafür mit 24h auftrumpfen (Venu 2 - 22h).

Venu 2 Plus: Vorteile

AMOLED Display

Das brillantes 1,3" Active Matrix Organic Light Emitting Diode (AMOLED)-Display ist äußert hell und erweckt diese Smartwatch durch Toucheingabe zum Leben. Selbst bei direktem Sonnenlicht ist dieses Display noch immer perfekt abzulesen. Es werden zwei Power-Modi angeboten - Always-on sowie Gestengesteuerter Modus.

Venu 2 Plus Watch Faces

Neue und exklusive Garmin Venu 2 Watchfaces. Ab sofort kann man via Quicklinks direkt vom Watchface in das entsprechende Menu wechseln. Beispielsweise gelangt man durch drücken auf die Schritte in das Schrittziel Widget.

Rostfreie Stahl Rückseite

Für die Sensor-Rückseite und Lünette der Venu 2 Plus wird nun rostfreier Edelstahl anstatt Plastik verwendet. Das gibt der Uhr einen enormen Schub in Sachen Wertigkeit.

Venu 2 Plus: Garmins neue Fitness-Lifestyle-Sportuhr

Die Garmin Venu 2 Plus ist kein revolutionäres Major-Upgrade der Venu Reihe. Vielmehr versteht sie sich als frühzeitiges Update der Venu 2/2S mit einigen Zusatzfeatures. Dieses Vorgehen sollte beispielsweise von Apples iPhone Reihe bekannt sein. 

Garmin spendiert der Venu 2 Plus, das gleiche 1,3″ AMOLED Touchscreen Display welches wir schon von der Venu 2 kennen. Garmin übernimmt das Display der Venu 2 mit 416×416 Pixeln und schmälert gleichzeitig den Rahmen. Dies platziert die Venu 2 Plus größentechnisch genau zwischen den Vorgängern Venu 2 und Venu 2S.

Zusätzlich besitzt die Smartwatch nun ein Mikrofon und Lautsprecher und unterstützt damit auch Apples Sprachassistenten Siri sowie Google Assistant und Samsung Bixby. 

Ebenfalls neu ist der dritte Button auf der rechten Seite. Dieser lässt sich frei konfigurieren, um bspw. Anrufe zu starten oder den Sprachassistenten aufzurufen. Ein weiteres neues Hardware Feature ist die neue rostfreie Stahl-Rückseite der Uhr. 

Gegenüber der Venu 2 scheinen diese Features nicht bahnbrechend und werden die wenigsten Venu 2 Besitzer dazu bewegen, ihre wunderbare Smartwatch schon frühzeitig einzutauschen. Da Luisa noch mit der ersten Garmin Venu trainiert, wollten wir das Upgrade nun schon durchführen und uns die Venu 2 Plus genauer anschauen.  

Was ist alles Neu?

Wie schon beschrieben, versteht sich die Venu 2 Plus als inkrementelles Update zur Venu 2 und 2S Reihe. Viele Sportler werden eher von der ersten Version der Garmin Venu oder Vivoactive auf die Venu 2 Plus wechseln. Aus diesem Grund führe ich hier die Neuerungen gegenüber der 2/2S und gegenüber der Venu auf. 

Neu gegenüber Venu 2 / Venu 2S
  • Lautsprecher und Mikrofon direkt in der Uhr
  • Dritter Button auf der rechten Seite
  • Sprachassistenten: Siri, Google Assistant, Bixby
  • Musik hören über die Uhr
  • Telefonate annehmen und starten
  • Notfall: zusätzlich Sprachanrufe
  • Neue Venu 2 Plus exklusive Watch faces
  • Neue Größe: 43,6mm
  • Schwerer: 51g vs. 49g (Venu 2)
  • Akkulaufzeit minimal verringert:
    9 Tage vs. 11 Tage ( Venu 2)
  • Bessere GPS Akkulaufzeit: 24h vs. 22h (Venu 2)
  • Rostfreier Stahl für Rückseite
  • PVD-Beschichtungen für Metallteile
  • Schnellwechsel Armbänder nun mit 20mm
Neu zusätzlich gegenüber Venu
  • Besseres Display: 416x416 Pixel vs. 390x390 px (Venu)
  • Neuer Sensor für herzfrequenz: Garmin Elevate V4
  • 2 statt 1 Infrarot Sensor für Blutsauerstoffmessung
  • Neuer Prozessor für Grafik und Apps
  • Bessere GPS Akkulaufzeit: 24h vs. 20h ( Venu)
  • Speicher erhöht: 7GB statt 3GB
  • Connect IQ 4.0 App Plattform
  • Schnelllade-Funktion: 1h GPS in 10 min
  • Widgets wurden moderner gestaltet
  • erweiterte Firstbeat Schlaf Analyse
  • Sleep Score
  • Health Snapshots
  • Anzeige des Fitness Alter

An welche Zielgruppen richtet sich die Venu 2 Plus?

Neben der sportlichen Lifestylezielgruppe einer solchen Smartwatch sehe ich auch noch eine andere. Denn uns hatte es 2020 von der Apple Watch zur Garmin Venu gezogen. Diese Zielgruppe versteht sich meiner Meinung nach aus sportlich aktiven Menschen, die auch mal eine längere Aktivität aufzeichnen wollen, ohne immer eine Powerbank dabei zu haben. Gleichzeitig will diese Zielgruppe nicht auf ein ordentliches Display und Smartwatch Funktionen verzichten. All das vereint die Venu seit ihrer ersten Version. Denn Aktivitäten mit einer GPS-Aufzeichnungsdauer von bis zu 24h sind kein Problem. Die Apple Watch brach nach max. 4 zusammen. Mit der Venu 2 Plus ist nun auch telefonieren mit der Uhr möglich.

Läufer

Die größte Zielgruppe für Garmin Smartwatch Uhren sind meiner Meinung nach die Jeden Tag Läufer, Triathleten oder Marathon Läufer. Ich verbinde Laufsport und Trackinggeräte seit der Forerunner 305 mit Garmin.

Nordic Walker

Luisa nutzt die Venu 2 Plus vorrangig um ihre Nordic Walking Läufe aufzuzeichnen. Die Laufdaten sind dabei natürlich die gleichen, wie beim Laufprofil. Leider besitzt die Venu 2 Plus kein separates Profil für Nordic Walking.

Radfahrer

Natürlich stehen im Laufe des Jahres immer mal wieder gemeinsame Radtouren an. Auch hier sehe ich Einsätze, denn nicht jeder besitzt einen GPS Fahrradcomputer.

Highlights im Überblick

Die Garmin Venu 2 Plus kommt einem Set an Features daher, die zwar für Venu 2 Besitzer nicht bahnbrechend erscheinen mögen, für bisherige Venu Besitzer jedoch sehr interessant sein können.

Design

Das Design der Venu 2 Plus ist ohne Frage außergewöhnlich schön. Ob Silber, Schwarz oder mit einer Cremegoldenen Edelstahllünette und elfenbeinfarbenem Gehäuse und passenden Silikonarmbändern, die Venu 2 ist ein echter Armschmeichler. Die Smartwatch macht einen guten Eindruck - egal ob an Frauen- oder Männern getragen, in Business Hemden im Büro oder in schicken Outfits zum Event - Die Uhr passt stets dazu.

Display

Das Display der Venu 2 Plus kann man einfach als brilliant bezeichnen. Wie schon die Vorgängermodelle handelt es sich um ein AMOLED Display mit 416 x 416 Pixeln. Das Display ist Standardmäßig im Gestenmodus konfiguriert und kann auf Wunsch auch als Always-on Display verwendet werden, was natürlich zu Lasten der Batterie geht.

Lautsprecher

Die Venu 2 Plus ist die erste Garmin Sport Uhr mit einem integrierten Lautsprecher. Dieser ist vorrangig konzipiert um Telefonate über die Uhr zu gewährleisten. Aber auch Musik hören ist möglich. Systemtöne und Alarme profitieren ganz nebenbei auch von dem Hardware Upgrade.

Mikrofon

Zum Telefonieren braucht es natürlich auch ein Mikrofon. Natürlich ist dies ebenfalls in der Venu 2 Plus integriert. Neben Telefonaten kann damit auch der Sprachassistent des Telefons bedient werden. Der Klang des Mikrofons war in unserem ersten Test erstaunlich gut.

Akku

Garmin gibt eine Laufzeit im Smartwatch-Modus von bis zu 9 Tagen an. Immer in Kombination mit dem Gesten-Modus. Diese Laufzeit ist jedoch nicht zu erreichen, wenn ab un zu GPS-Workouts durchgeführt werden. Die Laufzeit wird sich dadurch um 2-3 Tage verringern (Mehr unter Akkulaufzeit). Im Always-On Modus reden wir von einer Akkulaufzeit von 2-3 Tagen.

Gesundheit

Gesundheit wird groß geschrieben bei Garmin. Neu bei der Venu 2 Plus (bereits seit Venu 2) ist die Health Snapshot Funktion. Dabei werden in 2 Minuten Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Pulse Ox, Atemfrequenz, sowie Stresslevel gemessen. Ebenso an Board ist die Body Battery-Energielevel Anzeige sowie Funktionen zur Frauengesundheit.

Aktivitäten

Laufen, Laufen auf der Hallenbahn, Laufbandtraining , Kraft-, Cardio- und HIIT-Training, Crosstraining, Stepper, Treppensteigen, Rudermaschine, Yoga, Pilates und Atemübungen, Wandern, Indoor-Klettern, Bouldern, Skifahren, Snowboarden, Langlauf, Stand Up Paddling, Rudern, Radfahren, Indoor-Radfahren, Schwimmbadschwimmen

Sicherheit

Wie schon seit der Venu 2 erhält die Uhr die Möglichkeit Notfallkontakte zu hinterlegen und via Live Track zu alarmieren. Diese erhaltenden die Position in Echtzeit. Neu ist die Möglichkeit einen Notfallkontakt oder Rettungsdienste vor Ort direkt anzurufen.

Puls/ GPS

Die Venu 2 Plus nutzt den neuen Garmin Elevate V4 Sensor zur Messung der Herzfrequenz und der Sauerstoffsättigung des Blutes.
Die Herzfrequenz und der Blutsauerstoff kann dabei 24x7 gemessen werden und die Uhr gibt einen Alarm aus, wenn dieser zu hoch oder zu niedrig ist. Sogar unter Wasser kann die Herzfrequenz gemessen werden.

Unboxing der Garmin Venu 2 Plus

Das Line-Up der Venu 2 Plus kommt nicht so breit daher wie das der Venu 2 Reihe. Bedeutet im Detail, dass es keine verschiedenen Größen der Uhr gibt. Lediglich eine Größe mit einem Durchmesser von 43mm. Es kann zwischen drei Farben und einer Variante mit dunkelbraunem Lederarmband gewählt werden.

 

Verfügbare Modelle Venu 2 Plus

Lieferumfang: Was ist im Karton?

Der Karton der Venu 2 Plus kommt ebenso elegant und schlicht daher wie auch schon der Venu 2 oder alle anderen Garmin Produkte. Eine kleine graue quadratische Box mit ein paar Details auf der Rückseite.

Die geöffnete Box enthüllt dann die Venu 2 Plus inkl. passenden Fake Aufkleber. Mit in der Box befindet sich das schon standardisierte Garmin Ladekabel sowie eine Anleitung.

Erste Inbetriebnahme

Die Erstinstallation von Garmin Smartwatches ist mittlerweile ebenso easy wie ein iPhone in Betrieb zu nehmen. Der Installationsprozess ist glücklicherweise mittlerweile standardisiert. Alles was benötigt wird, ist die Garmin Connect App für iOS oder Android.

Mit dem Power Button wird die Uhr gestartet und begrüßt mit einem Symbolbild für Voice Assistant. Ein wenig erinnert dies an Siri – wohl mit Absicht. 

Nun muss eine Systemsprache gewählt und sich mit dem Telefon via Bluetooth gekoppelt werden. Das funktioniert überraschend einfach. Dazu muss die Garmin Connect App geöffnet und ein neues Gerät hinzugefügt werden. Die Venu 2 Plus wird direkt angezeigt. Nach Auswahl der Uhr 

Venu 2 Plus - Evolution statt Revolution

Ist die die Garmin Venu 2 Plus nun eine echte Revolution unter den Sport SmartWatches? Ich glaube, dass lässt sich ganz gut mit nein beantworten. Sie ist viel mehr die konsequente evolutionäre Weiterentwicklung der Venu Reihe und die Premium Erweiterung  der Vivoactive Reihe. Fenix Nutzer waren es gewöhnt, dass ihre Sport-Uhren zwei Jahre lang als die technisch aktuellsten Geräte galten. Die Venu Reihe hat mittlerweile einen viel kürzeren Lebenszyklus erhalten, so dass auch die erwarteten Neuerungen dezent daher kommen sollten. 

 

Garmin Venu 2 Plus im Vergleich zur Venu 2S, Venu SQ und Venu

Auf dem Bild unten sieht man die Garmin Venu SQ gefolgt von der neuen Venu 2 Plus sowie der Venu 2S. Deutlich zu erkennen sind die Größenunterschiede. Den Venu SQ kommt verhältnismäßig mit ihren 40,6 x 37,0 mm am kleinsten daher. Ganz rechts im Bild sieht man die Venu 2S mit 40 x 40 mm und in der Mitte die Venu 2 Plus mit ihren 43 x43 mm.

Die Unterschiede im Display erkennt man ebenfalls sofort. Auf dem Foto ist dies schlecht zu sehen, jedoch mit dem Auge sehr gut. Die Venu SQ auf der linken Seite besitzt ein LC-Display mit 240 x 240 Pixeln, die Venu 2S am rechten Rand bereits 360 x 360 Pixel und die Venu 2 Plus schlägt dieses mit 416 x 416 Pixeln (identisch mit Venu 2).

VenuSQ vs Venu 2 Plus Venu 2S

Hier noch mal ein Garmin SmartWatch Familienfoto. Zu sehen ist die Garmin Fenix 6S Pro, die neue Garmin Epix Gen2, die Venu sowie die Venu 2 Plus. Witzig wie klein die Fenix 6S Pro hier wirkt. 

Fenix 6S Pro - Epix 2nd Gen - Venu - Venu 2 Plus

Es ist nicht besonders einfach, sich beim aktuellen Line Up der Garmin Sport Uhren für ein Modell zu entscheiden. Aktuell würde ich persönlich auf jeden Fall zu einem Modell mit AMOLED Display tendieren. Die LC-Displays können im Direktvergleich einfach nicht mit den brillanten AMOLED Displays mithalten.

 Venu 2 PlusVenu 2Epix Gen 2 Sapphire
DisplayAMOLEDAMOLEDAMOLED
Auflösung416 x 416 Pixel416 x 416 Pixel416 x 416 Pixel
Batterie im GPS Modus24h22h42h
GPS / GLONASS / GALILEOja / ja / jaja / ja / jaja / ja / ja
Multi-Band GPSneinneinja
Speicher/Protokoll?8 GB32 GB
Optischer Herzfrequenzsensorjajaja
Maße43,6 x 43,6 x 12,6 mm45,4 x 45,4 x 12,2 mm47 x 47 x 14,5 mm
Preis449,00 EUR359,99 EUR999,00 EUR
Bei Amazon kaufen **Bei Amazon kaufen **Bei Amazon kaufen **

Unterschiede in der Sensor Hardware

Beim Herzfrequenzsensor finden wir an der Venu 2 Plus den optischen HF-Sensor Garmin Elevate V4 vor. Dieser ist bereits bekannt von der Venu 2 und kann 24h am Tag und 7 Tage die Woche aufzeichnen und zusätzlich die Sauerstoffsättigung im Blut sowie die Atemfrequenzen aufzeichnen. 

Neu bei der Venu 2 Plus und aus meiner Sicht eine echte Verbesserung gegenüber den restlichen Venu Modellen ist das Gehäuse aus Edelstahl.

Ebenfalls neu ist die Anordnung des Ladeports. Dieser befand sich bei der Venu an der rechten Seite, wobei er bei der Venu 2 Plus nun nach unten gewandert ist. Auch neu und gut zu erkennen ist die neue Anordnung der Herzfrequenz LEDs. Bei der Venu 2 Plus sind dies nun 2 Grüne für die Herzfrequenzmessung und Rote für die Messung der Sauerstoffsättigung.

Neues Garmin IQ Connect 4.0

Die Venu Reihe war die Erste, die das neue Betriebssystem bzw. App Plattform Garmin IQ Connect 4.0 unterstützte. Die im letzten Jahr eingeführte Plattform ist notwendig um graphisch anspruchsvollere Widgets abzubilden. Diese wurden mit den neuen AMOLED Displays erstmalig notwendig. Auf der Venu und Venu 2 wurden beispielsweise die Workout Animationen eingeführt.

Im Oktober wurde nun bereits Garmin IQ Connect 5.0 vorgestellt, was vermutlich im Laufe des Jahres veröffentlicht wird. Dieses wird vermutlich ab Fenix 6 Pro und Venu 2 aufwärts kompatibel sein (Epix und Co inbegriffen). Mit der Venu 2 Plus sollte dieses noch kompatibel sein.

Die Smartwatch Venu 2 Plus im Praxistest

Die Venu 2 Plus wird bei Luisa vorrangig beim Nordic Walken zum Einsatz kommen. Aber auch für Laufsport und die ein oder andere Runde auf dem Fahrrad oder Home Trainer wird sie zum Einsatz kommen. Die Möglichkeit bietet die Uhr natürlich in allen Aspekten. 

Die Lauffunktionen der Venu 2 Plus sind im Prinzip identisch mit vielen anderen Garmin Smart Watches ausgenommen der erweiterten Laufwerte, die bei der 945 oder Fenix und Epix Serie mittels Brustgurt aufgezeichnet werden können.

Laufen (Joggen) mit der Venu 2 Plus

Die Venu 2 Plus bietet eine Vielzahl an Aktivitätsprofilen zur Auswahl an. Leider immer noch kein eigenes Profil für Nordic Walking. Hierzu gibt es zwei Workarounds. Entweder eine passende App im Connect App Store herunterladen oder eine Aktivität kopieren und anpassen.

Alle Sportarten, die zur Auswahl stehen: 

  • Fitness Aktivitäten
    Kraft-, Cardio- und HIIT-Training, Crosstraining, Stepper, Treppensteigen, Rudermaschine, Yoga, Pilates und Atemübungen
  • Lauf-Funktionen
    Laufen, Laufen auf der Hallenbahn, Laufbandtraining
  • Golf
  • Outdoor Aktivitäten
    Wandern, Indoor-Klettern, Bouldern, Skifahren, Snowboarden, Langlauf, Stand Up Paddling, Rudern
  • Fahrrad
    Radfahren, Indoor-Radfahren
  • Schwimmen
    Schwimmbadschwimmen (Optische Pulsmessung unter Wasser)

Vorbereitung

Um einen Lauf auf der Venu 2 Plus zu starten, wird der rechte obere Button betätigt. Daraufhin kann mithilfe des Touchscreens die Sportart ausgewählt werden. Die hier angezeigten Sportarten sind die, die man anfangs als Favorit festlegt. Weitere Sportarten können durch Scrollen nach unten ausgewählt werden. In diesem Fall wählen wir Laufen. 

Nach Auswahl der Laufen Sportart öffnet sich das Widget mit der Meldung “Auf GPS warten”. Die GPS-Positionierung mit der Venu 2 Plus läuft wirklich schnell. Währenddessen können mit einem Swipe nach unten weitere Optionen für den Lauf ausgewählt werden. 

So kann beispielsweise ein vordefiniertes Training aus einer Liste von 81 Workouts ausgewählt werden. Diese Trainings können alle über die Garmin Connect App ausgewählt werden. Für Lauftraining kann der Garmin Coach verwendet werden, um sich auf verschiedene Läufe wie 5km oder 10km perfekt vorzubereiten. 

Im weiteren Verlauf können noch ein paar weitere Details konfiguriert werden. Beispielsweise können Alarme für Herzfrequenz, Pace oder Zeiten definiert werden. 

Die Auto Lap Option habe ich immer im Standard aktiviert. So wird nach jeder 1 km Distanz ein Alarm ausgegeben und Pace und Co angezeigt. Die Auto Pause ist dann sinnvoll, solltet ihr öfters mal unterwegs anhalten und euch etwas anschauen. Dann stoppt die Uhr automatisch die Aufzeichnung und setzt diese fort, sobald ihr euch wieder bewegt. Für Wanderrouten kann das Vorteile mit sich bringen, für Läufe eher weniger.

Weiterhin besteht auch bei der Venu 2 Plus zwischen 3 GPS-Konfigurationen zu wählen. 

  • Nur GPS
  • GPS + GLONASS
  • GPS + GALILEO

Ich nutze an der Venu 2 Plus stets die Option “GPS+GLONASS”. 
Ebenso kann noch eine Farbgebung für das Training ausgewählt werden. Solltet ihr während eures Laufes eure Lieben über eure Aktivität informieren wollen und diese immer up2date halten wollen, wo ihr euch gerade befindet, so aktiviert die Option “Live Track“. 

Anpassbare Datenfelder

Für alle Aktivitäten können die Datenfelder angepasst werden. Datenfelder sind Messdaten und Metriken, die während eines Laufs aufgezeichnet werden. 

Für das Laufprofil können 3 (Drei) Trainingsseiten konfiguriert werden sowie eine zusätzliche Herzfrequenz-Bereich-Skala eingeblendet werden. Jede Trainingsseite kann mit bis zu 4 Feldern bestückt werden.

Laufen / Nordic Walken

Zum Nordic Walking nutzt Luisa die Laufen Aktivität, denn eine Nordic Walking Aktivität vermisst man auf der gesamten Venu Reihe komplett. Auch existiert keine Möglichkeit, sich eine eigene Aktivität anzulegen. Zwar lässt sich, basierend auf einer bestehenden Aktivität, eine Kopie anlegen. Jedoch lässt es Garmin nicht zu, dass ein eigener Name vergeben werden kann. Die Aktivität heißt dann beispielsweise “Laufen(2)”. Auf der Fenix Reihe lässt sich diese umbenennen … Warum Garmin hier nicht konsequent vorgeht und künstlich Funktionen beschränkt, kann ich leider nicht verstehen.

Also kann man getrost einfach die Standard Laufen Aktivität verwenden. Nach Abschluss der Aktivität und erfolgter Synchronisierung mit Garmin Connect kann die Aktivität im Nachgang umbenannt werden. 

  1. Dazu wird die Aktivität geöffnet und auf die 3 Punkte oben rechts geklickt.
  2. Nun wird “Aktivität bearbeiten” ausgewählt
  3. Im folgenden Screen kann ganz oben der name der Aktivität geändert werden.

Nach dem Laufen

Habt ihr erstmal einen Lauf beendet, erhaltet ihr eine Übersicht der wichtigsten Infos des Trainings. Ein Piktogramm der gelaufenen GPS-Karte sowie Daten der Distanz, Pace oder Kalorien werden angezeigt. Klickt man auf die Karte, wird das Herzfrequenzdiagramm angezeigt. Weiterhin kann die gelaufene Zeit in den verschiedenen Herzfrequenz-Zonen angeschaut werden.

Alle Werte (und viele mehr), sind ebenfalls über die Garmin Connect App einsehbar. Hier können Details in Form verschiedener Diagramme, Rundenzeiten und Statistiken über den Lauf eingesehen werden. Fü Instagram und Co kann hier auch ein Bild mit Statistiken exportiert werden.

Genauigkeit des GPS

Die Venu 2 Plus verfügt über die Möglichkeit, sich mit GPS und GLONASS sowie Galileo zu verbinden. Hier muss beachtet werden, dass diese Satelliten ausgewählt werden können. Die Garmin Epix beispielsweise ist in der Lage, dank multi-band GPS zwei Satelliten Kanäle gleichzeitig zu verwenden, was super genaue Aufzeichnungen ermöglichen soll.

Da ich die Garmin Epix auch gerade teste, haben wir einen Lauf mit der Venu 2 Plus an der linken Hand und der Garmin Epix an der rechten Hand durchgeführt. Dazu haben wir die Venu 2 auf “GPS + GLONASS” und die Epix auf Multi-band GPS eingestellt. Eigentlich ist dieses Messen unfair. Jedoch hatte ich auf Grund der letzten Jahr mit der Fenix nicht viel Hoffnung. 

Im obigen Bild sieht man die Ergebnisse des GPS Vergleichs zwischen der Venu 2 Plus und der Epix. Was man erkennen kann, ist, dass die Venu 2 Plus sich richtig gut schlägt was die Genauigkeit in der GPS Aufzeichnung angeht. Die Venu 2 Plus liegt fast immer auf gleicher Strecke wie die Epix. Das ist ein sehr ordentliches Ergebnis, vor allen wenn man bedenkt, dass die Epix hier in Multi-band Modus unterwegs war. Wenn man eine Uhr mit sehr akkurater GPS Aufzeichnung sucht, macht man mit der Venu 2 Plus auf jeden Fall nichts falsch.

Genauigkeit des Pulssensors

In Sachen Herzfrequenzmessungen am Handgelenk sind die Garmin Geräte in den letzten Jahren stetig akkurater und besser geworden. Die Venu 2 Plus nutzt in ihrem Elevate V4 Sensor den gleichen Sony Chip, wie auch schon in der Venu 2. Unterschiede sind hier nicht zu erwarten. Gegenüber der ersten Venu Version soll dieser jedoch verbessert wurden sein.

Oben sieht man den Vergleich zwischen der Epix und der Venu 2 Plus in der Herzfrequenz Aufzeichnung. Die Werte liegen fast auf identischem Niveau. Nur um Minuten 4:30 – 5:00 lag die Venu oder auch die Epix daneben. Für den restlichen Lauf haben sich die Werte dann sehr gut eingependelt.  

Technik im Detail

Die Venu 2 Plus ist eine, mit Technik vollgepackte Fitness Smart-Watch, die beeindrucken kann. Die aktuellsten Upgrades, die Garmin der Venu 2 Plus spendiert hat, sollen vor allem dazu dienen den Abstand zu Apple und anderen Konkurrenten auszubauen. In puncto Sport Features hatte Garmin stets Abstand zur Apple Watch. Mit dem Display, den Sprachassistenten und Audio Features schließt sie nun auch diese Lücke.

Touchscreen und Farbdisplay

Das Display der Venu 2 Plus ist, wie oben bereits beschrieben, brilliant. Das AMOLED Display mit 416 x 416 Pixeln ist extrem scharf und auch sehr hell. Wo man mit einer Fenix 6 noch Probleme hatte im Sonnenlicht etwas ablesen zu können, ist dies mit einer Venu überhaupt kein Problem. Dabei hat die Venu 2 Plus einen Umgebungslichtsensor integriert, der die Helligkeit im Freien auf ein Maximum steigert.
Das Display zeigt auch dann seine Stärken, wenn animierte Workouts dargestellt werden sollen.
Zum Einsatz kommt Corning® Gorilla® Glass 3. Es ist zwar eine mittlerweile ältere Version von Gorilla Glas, hält aber immer noch gut gegen Stürze und Kratzer.

Lautsprecher und Mikrofon

Komplett neu in der Venu Reihe - und damit sogar die erste Uhr im Garmin Universum überhaupt - ist der Lautsprecher und das Mikrofon. Beide haben eine sehr gute Qualität. In unseren Telefonie-Versuchen klang die Stimme des Anrufers überraschend gut auf der Uhr. Ebenso die Qualität des Mikrofons und das was am anderen Ende ankommt waren überraschend gut.
Garmin hat der Venu 2 Plus einen separaten Menu Punkt zur Einstellung der Lautstärken verpasst.

Batterielaufzeit

Für eine Fitness-SmartWatch ist die Laufzeit des Akkus von großer Bedeutung. Einer der Hauptgründe zu einer Garmin Smartwatch zu greifen ist auch , dass die Uhr nicht jeden Abend geladen werden muss. Garmin gibt an, dass die Venu 2 Plus im Smatwatch Modus ca. 9 Tage durchhält. Dabei geht Garmin von ca. 160 Interaktionen, mittlerer Helligkeit und keinen Workouts aus. Inklusive Workouts, 1h Läufen und Interaktionen kommt die Uhr immer noch auf gute 5-6 Tage ohne zu laden.

Schnellwechsel Armbänder

Wie bei fast allen Garmin Modellen können die Armbänder der Venu 2 Plus gewechselt werden. Die sogenannten Schnellwechsel Armbänder (Quickfit) haben eine Größe von 20mm. Originale Armbänder von Garmin sind in verschiedenen Materialien verfügbar. Geliefert wird die Uhr mit einem Silikon Armband und kann durch Modelle aus Nylon, Wildleder, Leder oder Milanaise getauscht werden.

Funktionen im Detail

Wenn man einmal mit einer Garmin Uhr vertraut ist, ist der Umstieg auf ein neues Modell nicht schwierig. Die Bedienung der Touchscreen Varianten (Venu 1-2 Plus, Epix) sind nahezu identisch und unterscheiden sich nur durch das Widget Rendering.

Ich versuche hier in den nächsten Zeilen ein wenig auf die Funktionen der Venu 2 Plus und zeige auch auch ein paar Besonderheiten gegenüber der bisherigen Varianten.

Sprachassistent und Audio Funktionen

Kommen wir zur offensichtlichsten Neuerung der Venu 2 Plus – Die Integration von Sprachassistenten in die Uhr. In die Uhr ist natürlich nicht ganz korrekt, denn vielmehr kontaktiert die Venu den Sprachassistenten im Telefon. Kompatibel sind derzeit Siri, Google Assistant oder Bixby. Amazons Alexa wird nicht unterstützt. Befindet sich das Telefon in Bluetooth Reichweite kann der Sprachassistent gerufen werden und alles ausgeführt werden, was auch auf dem Telefon möglich ist. Zum Beispiel können so Nachrichten verfasst oder das Smarthome gesteuert werden. Vorausgesetzt Apple Homekit ist konfiguriert.

Gestartet wird der Sprachassistent über den mittleren Button indem man ihn länger gedrückt hält. Sollte dies nicht funktionieren sollte in den Systemeinstellungen unter “Shortcut Settings” nachgeschaut werden, was für den Einzel-Klick und für den “Halten-Klick” konfiguriert wurde. 

Wenn alles funktioniert hat sollte das Sprachassistenz Symbol angezeigt werden. Siri sollte gleichzeitig auf dem Telefon anfangen zu lauschen. Nun kann direkt in die Uhr gesprochen werden.

Ich habe euch den Vorgang in dem verlinkten Video unten demonstriert.

Venu 2 Plus kann Siri nicht kontaktieren?

In den ersten Tests hatte ich einige Probleme mit dem Aufruf des Assitenten über die Venu. Nach Aktivieren über den mittleren Button verharrte die Uhr im Modus “Connecting to Voice Assistant”. Wie ich kurz danach herausfand lag dies an den Siri Einstellungen im iPhone. Dort gibt es eine Einstellung namens “Siri im Sperrzustand erlauben”. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert und sollte beim Verwenden der Venu 2 Plus aktiviert werden.

Lautstärke- und Soundeinstellungen

Wie oben bereits erwähnt wurde der Venu 2 Plus ein separater Menu Punkt zur Einstellung der Lautstärke verpasst. Angepasst werden kann das Volume der Musik , der Systemtöne, von Benachrichtigungen sowie der Wecker. Aber Achtung: Ich habe mich Anfangs gewundert, warum Siri so leise auf der Uhr ertönt. Grund ist, dass die Lautstärke der Sprachassistenten über das Telefon konfiguriert wird. Darauf muss man erstmal kommen und ist für mich auch nicht 100% nachvollziehbar.

Telefonieren mit der Venu 2 Plus

Die Möglichkeit seinen Sprachassistenten über die Uhr zu rufen ist schon sehr cool. Aber wie genial ist es erst direkt über die Uhr zu telefonieren?  Wie Michael, der Kidd immer rufen konnte.

Das Telefon Menu kann entweder über das Schnellzugriff Menu geöffnet werden (lange obere rechte Taste drücken) oder über eine konfigurierte Taste in den Systemeinstellungen unter “Shortcut Settings”.

Hat man das Menu erreicht, besteht die Möglichkeit direkt in die Nummerneingabe zu gelangen oder vordefinierte Kontakte aus der Liste anzurufen. Wischt man nach unten, gelangt man zur Liste der letzten Anrufe.

Hat man das Menu erreicht, besteht die Möglichkeit direkt in die Nummerneingabe zu gelangen oder vordefinierte Kontakte aus der Liste anzurufen. Wischt man nach unten, gelangt man zur Liste der letzten Anrufe.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Auswahl eines Kontaktes aus dem Telefonbuch. Dabei handelt es sich nicht um die Kontakte eures Telefonbuchs sondern einer Auswahl davon. Diese Kontakte können über die Garmin Connect App hinzugefügt werden und unterscheiden sich von den Notfallkontakten, die Anfangs in der Erstkonfiguration ausgewählt werden. 

Der Grund dafür, nicht einfach das Telefonbuch des Telefons zu übernehmen, liegt wohl am Versuch die Usability zu wahren. Es ist einfacher durch ein paar ausgewählte anstatt 500 Kontakten zu scrollen.

Nachdem der Anruf gestartet wurde, kann über das Mikrofon der Venu 2 Plus gesprochen werden und auch der Ton des Gegenübers wird über die Lautsprecher ausgegeben. Die Uhr fungiert dabei als Headset bzw. Mikrofon für das Telefon. Anrufe können ebenfalls problemlos auf der Uhr angenommen oder abgewiesen werden. 

Gesundheitsüberwachung

Was mich an der Venu und auch an der Fenix 6S Pro gestört hatte, ist die fehlende Möglichkeit auf einfachem Wege die aktuellen Blutsauerstoffwerte auszulesen. Ich habe die 24/7 Messung für die Sauerstoffsättigung in der Regel deaktiviert, da der Akku dabei enorm leer gezogen wird. Seit der Venu 2 gibt es nun die Möglichkeit einen Health Snaphot durchzuführen.

Dazu muss die App “Health Snapshot” geöffnet werden. Diese findet ihr unter den Aktivitäten. Das Prinzip der Messung ist, dass man 2 Minuten still sitzt und dabei die durchschnittliche Herzfrequenz, die Sauerstoffsättigung im Blut, die Atemfrequenz, das Stresslevel sowie die Herzfrequenzvariabilität gemessen wird. 

Die Ergebnisse der Messung werden direkt im Anschluss angezeigt. Die Werte können als Aktivität gespeichert werden und erscheinen dann auch in Garmin Connect. Dort bekommt man die Analyse noch einmal grafisch aufbereitet und kann die Ergebnisse sogar als PDF exportieren. Ein Anwendungsfall könnte hier der Besuch beim Arzt darstellen. 

Herzfrequenzmessung

Natürlich kann mit der Venu 2 Plus zu jeder Zeit der aktuelle Puls bzw. Herzfrequenz eingesehen werden. Dies geschieht 24h am Tag und 7 Tage die Woche (Standard-Konfiguration). Die Akku-Laufzeit wird dadurch nicht stark beeinträchtigt.

Wie immer bei optischer Pulsmessung sollte die Uhr dicht auf der Haut sitzen um genaue Messwerte zu erzielen.

Folgende Faktoren könnten die Messung am Handgelenk stören:

  • Tattoos
  • Starke Behaarung am Arm
  • Sehr dunkle Haut
  • Sehr kalte Arme bzw. Laufen im Winter

Von Sensor Generation zu Sensor Generation sind diese Aufzeichnungen immer besser und zuverlässiger geworden. Selbst Intervall-Trainings können ohne größere Probleme aufgezeichnet werden.

Garmins neue Generationen von Uhren mit AMOLED profitieren davon, Messwerte nun detailreicher und auch hervorgehoben anzuzeigen. Im Bild oben sieht man das neue Herzfrequenz Widget in verbesserter Optik. Durch das Diagramm kann nach Links und Rechts gescrollt werden. 

Scrollt man durch das Herzfrequenz-Widget wird der 7-Tage Trend angezeigt. Neben dem Puls bzw. Herzfrequenz kann auch die Sauerstoff-Sättigung im Blut gemessen werden. Ich empfehle die Dauerhafte Messung deaktiviert zu lassen, denn diese zieht den Akku extrem schnell leer. Um ein aktuellen Stand des Wertes zu erhalten, kann der Health Snapshot verwendet werden. 

In Kombination zum Blutsauerstoff-Wert misst die Uhr ebenfalls die Anzahl der Atemzüge. Beide Werte in Kombination können unter Umständen ein Indiz für eine Covid Infektion aufzeigen. Hier gilt aber immer: Lieber einen Arzt aufsuchen als panisch werden.

Habt ihr gewusst: Ein Erwachsener atmet ca. 12-18 mal pro Minute ein und aus.

Weitere Gesundheitsmetriken und Funktionen
Alarm für abnormale Herzfrequenz

Atemfrequenz

Body Battery Energiemonitor

Entspannungserinnerungen

Entspannungstimer

Flüssigkeitsaufnahme

Fitness Alter

Atemübungen

Schlafanalyse

Ganztägiges Stress-Tracking und Body Battery

Anhand der gewonnen Körperdaten berechnet Garmin mittels Algorithmen ein Stresslevel, der jederzeit abgerufen werden kann. Im Verlauf des Tages wird euer Körper als Akku angesehen, welcher sich entladen und laden kann. Workouts und stressige Situationen können die Batterie schneller entladen. Schlaf kann die Batterie wieder aufladen. Wird die Uhr über Nacht getragen, wird die Qualität des Schlafes mit einbezogen. 

Lasst euch nicht verrückt machen

An dieser Stelle muss ich unbedingt dazu aufrufen, dass ihr euch von den Werten der Uhr nicht verrückt machen lasst. Die analysierten Werte können gut widerspiegeln ob man sich gut fühlt oder nicht. Das funktionierte für mich relativ gut und konnte selbst in stressigen Situationen immer gut abbilden was mein Körper für Reserven hat.  In manchen Situationen, in denen die Psyche vielleicht nicht 100% stabil sein sollte, kann die Uhr dazu beitragen, dass man sich schlechter fühlt. In diesen Situationen ist es ratsam die Uhr einfach abzulegen.

Schlafüberwachung

Die Venu 2 Plus hat nun auch die Schlafanalyse, die wir schon von der Fenix 6S Pro kannten. Um einen Schlaf mit der Uhr aufzuzeichnen, muss man genau nichts tun – denn die Uhr startet automatisch den Schlaf aufzuzeichnen, sobald man sich während seiner typischen Schlafenszeit hinlegt. Um das klarzustellen: Legt man sich bspw. Nachmittags zum Nickerchen auf die Couch, so wird die Uhr diesen Schlaf nicht aufzeichnen. Umgekehrt jedoch erkennt die Uhr, wann der Schlaf abends startet. Meine typische Schlafenszeit ist ca. 00:00 bis 07:00. Zuletzt bin ich 00:26 eingeschlafen und die Uhr hat dies erkannt. Das Touch-Display hat eine Sleep Option, die das Display automatisch deaktiviert um nicht aus Versehen im Schlaf die Uhr zu aktivieren.

Die aufgezeichneten Schlafdaten können im Nachgang in der Garmin Connect App analysiert w werden. 

Weitere Widgets und Menus

Die Venu 2 Plus bietet eine derartig große Menge an Metriken, Informationen und Statistiken, dass man nicht auf alles einzeln eingehen kann. Viele der Daten zeichnen heute bereits billige Tracker auf und sind schon Standard geworden. Klickt einfach mal durch die Bilder in der Galerie. Dort sind u.a. folgende Infos zu finden:

  • Schritte
  • Kalorien
  • Intensitätsminuten
  • Wetter
  • Trink Erinnerungen
  • etc.

Frauengesundheitstracking

Garmin nennt es Menstruationszyklus-Tracker. Wenn noch keine App verwendet wird um den Menstruationszyklus aufzuzeichnen, lohnt es vielleicht sich einmal das Tracking mittels Garmin Connect anzuschauen.

Mit Hilfe des Trackings können Start- und Enddatum der Periode sowie Symptome aufgezeichnet werden. Wie immer bei Tracking Tools können mit erhobenen Daten bessere Prognosen und Empfehlungen ausgegeben werden. Die Garmin Connect App gibt dann Auskunft zu Perioden und Periodenerinnerungen sowie Hinweise zu Fruchtbarkeit. Neben dem Perioden Tracking kann die App auch behilflich sein wenn die Schwangerschaft aufgezeichnet werden soll.

Sensoren

Die Venu 2 Plus ist vollgepackt mit einer Menge an Sensoren. Selbst Sensoren wie die barometrische Höhenmessung sind schon an Bord. Ebenso ANT+ und Bluetooth Smart Sensoren können verbunden werden um beispielsweise einen Brustgurt zu verbinden. Sollte Indoor Radfahren mit Zwift oder Peloton auf dem Program stehen, können die Pulsdaten per ANT+ oder Bluetooth an die Smart Trainer übertragen werden.

SensorenVenu 2 Plus
HöhenmeterBarometrisch
GPSJa
GLONASSJa
GalileoJa
Multi-Band GPSNein
KompassJa
Optische HerzfrequenzJa
EKGNein
GyroskopJa
BeschleunigungssensorJa
ThermometerJA (tempe™-Sensor erforderlich)
UmgebungslichtJa
SauerstoffsättigungJa

Funktionen bzw. Aktivitäten

Mit Hilfe der Venu 2 Plus können mehr als 25 Aktivitäten aufgezeichnet werden. Und für die allermeisten unter uns werden diese auch definitiv ausreichen. Weiterhin bietet die Smartwatch animierte Trainings für die Bereiche Cardio-, Kraft-, Yoga-, Pilates- und HIIT-Trainings an.

Die Trainings für Kaft, Yoga und Co. können alle über die Garmin Connect erweitert werden. Besonders interessant sind die, auf bestimmte Muskelgruppen abgestimmte, Trainings.

Jetzt Venu 2 Plus mit schneller Lieferung auf Amazon kaufen!
369,00 EUR

Radfahren

Mit der Venu 2 Plus können natürlich auch Radsport-Aktivitäten aufgezeichnet werden. Diese sind:

  • Radfahren
  • Indoor-Radfahren

Erweiterte Radsport-Aktiviäten wie Mountainbike, E-MTB, Gravel Bike oder erweiterte Statistiken wie MTB-Grit und Flow sind erst auf den Flagschiff Produkten Garmin Fenix 7 **  oder Garmin Epix **  verfügbar.

Musik hören mit der Garmin Venu 2 Plus

Erst das Handy suchen, dann einen passenden Gurt suchen, in den das Handy passt, Kopfhörer suchen und noch Brustgurt ran – Diese Zeiten sind vorbei, wenn man möchte. Mit der Venu 2 Plus mit integriertem Musikspeicher hat das endlich ein Ende. Integriert sind die Musikdienste von Spotify, Deezer und Amazon Music. Ganze Playlists lassen sich offline synchronisieren und das Handy kann zu Hause bleiben. Gerade wenn man den aktuellsten Podcast unterwegs hören möchte ist das ideal.

Koppeln der Smartwatch mit Bluetooth Kopfhörern

Wir verwenden beide die Jabra Elite Active 75t Sport In-Ear Kopfhörer. Diese können unter „Einstellungen -> Musik -> Kopfhörer -> Neu hinzufügen“ gesucht und gekoppelt werden. Die Uhr sollte anschließend die Jabra Elite 75t oder eure Kopfhörer finden.

Alternativ kann auch Musikanbieter ausgewählt und bspw. dann Spotify gewählt werden. Klickt man dann auf eine Playlist und startet die Wiedergabe kann entweder der integrierte Lautsprecher gewählt werden oder Kopfhörer gekoppelt werden.

Synchronisieren mit Spotify und Amazon Music

Um Spotify, Deezer oder Amazon Music Playlisten mit der Venu 2 Plus zu synchronisieren muss diese sich in einem WLAN Netzwerk befinden. Sollte noch nicht passiert sein, kann über die Connect IQ die Spotify App heruntergeladen und installiert werden.  Nun kann über das Schnellzugriff-Menu die entsprechende Musik App geöffnet werden. Es öffnet sich beim ersten Mal die Connect IQ App auf dem Telefon und fordert dazu auf die Anmeldedaten für die Musik App einzugeben.

Nun kann es losgehen. Die ersten Playlists lassen sich auswählen und können synchronisiert werden. Die Synchronisation ist immer noch nicht die schnellste. Seit der Fenix 6S Pro hat sich dies nicht wirklich verbessert.

Weitere Funktionen

Die Funktionen der Venu 2 Plus sind schier unendlich. Nicht zuletzt, da sich Aktivitäten und Applikationen durch den Garmin Connect IQ Store auf einfache Weise erweitern lassen. Gerade wenn es um ausgefallene Watch-Faces geht, ist dieser unersetzlich. 

Schwimmen

Mit der Venu 2 Plus ist es ebenfalls möglich seine Schwimm-Trainings aufzuzeichnen. Es ist möglich sein Bahn-Schwimmen inklusive optischer Herzfrequenz-Messung aufzuzeichnen, sofern die Bahnlänge vorab konfiguriert wurde. 

Die Venu 2 Plus bietet jedoch keine Möglichkeit für das sogenannte Freiwasser-Schwimmen (Open-water). Ebenso fehlt ein Modus um Triathlons aufzuzeichnen. 

Outdoor- und Freizeit

Solltet ihr noch weitere ausgefallene oder auch nicht ausgefallenen Sport- und Freizeitaktivitäten betreiben, dann kann das auch mit der Venu 2 Plus getrackt werden. Ob Kraft-, Cardio- und HIIT-Trainings oder im Fitness Studio auf Fitness-Geräten wie Crosstrainern , Steppern oder der Rudermaschine – Für die Venu 2 Plus alles kein Problem. Weitere Outdoor- und Freizeitaktivitäten:
  • Yoga, Pilates
  • Atemübungen
  • Wandern
  • Indoor-Klettern & Bouldern
  • Skifahren, Snowboarden, Langlauf
  • Stand Up Paddling & Rudern

Golfen

Sollte man ab und zu mal auf dem Golfplatz vorbei schauen, dann ist die Uhr euer neuer Caddy. Ich muss gestehen, bis auf Büro Golf habe ich noch nie Golf gespielt. Dementsprechend wenig kann ich zur Golf Funktion der Venu 2 Plus sagen.

Folgendes ist im Golf Bereich möglich:

  • Entfernung zum vorderen, mittleren und hinteren Bereich des Grüns
  • Entfernung zu Layups/Doglegs
  • Schlagweitenmessung
  • Digitale Scorecard
  • Garmin Autoshot
  • Hindernisse und Golfplatzziele
  • Pinpointer
  • u.v.m.

Sportuhr Alternativen

Wer nach Alternativen für die Venu 2 Plus sucht, wird nicht so viele Produkte finden, die ein ähnliches Feature-Set mit sich bringen, vor allem wenn Telefonie am Handgelenk ein ausschlaggebendes Kriterium darstellt. Falls dem so sein sollte, kommt die Apple Watch Series 7 in Frage. Falls nicht kann auch gerne zum Vorgänger Venu 2/2S oder Fitbit Sense gegriffen werden. Auch auf die Polar Grit X kann mal ein Augen werfen.

Apple Watch Series 7
409,00 EUR
Venu 2
359,99 EUR
Polar Grit X
325,95 EUR
Fitbit Sense
152,56 EUR

Garmin Venu 2 Plus Preis

Die Garmin Venu 2 Plus ist für rund 399€ – 449€ bei Amazon erhältlich. Ab und zu kann es sich lohnen auf ein Angebot zu warten. Beispielsweise hat der Händler “Laufbursche” aus Cottbus immer mal wieder ein Angebot inklusive Bluetooth Headset auf Amazon (Venu 2 Plus inklusive Bluetooth Headset **  ).

Fazit

Die Venu 2 Plus ist ohne Frage eine großartige Fitness Smartwatch. Wie im Text schon erwähnt, ist die Veröffentlichung der Venu 2 Plus auch eine Antwort auf aktuelle Modelle von Apple oder auch Fitbit. Garmin hätte dies nicht unbedingt nötig gehabt, denn im Bereich Sport Tracking Gadgets ist Garmin ungeschlagen. Trotzdem kann ich Garmin verstehen eine derartig stylische Uhr auf den Markt zu bringen. Anscheinend wurde Garmin jedoch auch “intern gezwungen” die Venu 2 Plus zu Veröffentlichen. Denn wenn wir uns mal folgendes Menubild anschauen wird klar, was ich meine.

Denn eine große Anzahl an Menus ist mit Release der Smartwatch noch immer nicht ins Deutsche übersetzt. Das deutet entweder auf eine relativ schlampige QS Abteilung bei Garmin oder auf eine überstürzte Veröffentlichung hin. Ich tippe auf zweites.

Würde ich als Venu 2 Nutzer zur Venu 2 Plus wechseln? Definitiv nein, denn sportlich sind es die gleichen Uhren. Einziger Unterschied sind die Features rund um Audio, Sprachassistent sowie Telefonieren.

Würde ich von der Venu oder einer älteren Garmin Uhr auf die Venu 2 Plus wechseln? Definitiv ja. Die neuen Widgets, die Geschwindigkeit der Uhr und das tolle Display sind mehr als genug Gründe.

Hat euch der Beitrag gefallen ? - Garmin Venu 2 Plus online kaufen

Wir bewegen uns gerne und werden dies immer nur im Hobbybereich durchführen. Wir sind aber auch Technik-Begeistert und teilen diese Erfahrungen gerne mit euch hier im Blog.

Hat euch der Beitrag gefallen und wollt euch eine Uhr zulegen? Dann nutzt doch die Links im Beitrag zu Amazon, bei denen es sich um affilate Links handelt. Dadurch könnt ihr uns unterstützen- euch kostet das nichts.

FAQ

Die wichtigsten Fragen und dazugehörigen Antworten versuchen wir hier zusammen zu fassen.

Das Plus im Namen der Venu 2 Plus bedeutet, dass es sich um ein inkrementelles Zwischen-Update der Venu 2 handelt. Ähnliches Vorgehen hatten wir bereits bei der Fenix 5 Plus gesehen.

Anders als bei den Forerunner, Fenix oder Epik Modellen können bei der Garmin Venu Reihe keine erweiterten Laufeffizienz Werte mit Hilfe eines Pulsgurtes aufgezeichnet werden. Für Freunde der exakten Datenaufzeichnung kann der Brustgurt sinnvoll sein. Für den Großteil der Läufer reicht die Venu 2 Plus mit optischer Herzfrequenzmessung.

Eine eigenständige WhatsApp App ist nicht vorhanden auf der Venu 2 Plus. Jedoch werden einkommende Nachrichten inklusive Emoticons wunderbar als Benachrichtigung angezeigt. Mittels Sprachassistenten können sogar Antworten verfasst werden.

Die Garmin Forerunner 945 LTE ist bisher die einzige Garmin Smartwatch, welche eine eigene LTE Verbindung aufbauen kann. Für die Venu 2 Plus ist kein LTE Modell vorgesehen.

Was bedeuten die ** hinter den Links?

** = Amazon Affiliate Links
Das bedeutet, dass wenn ihr diese Amazon Links besucht und ein Produkt egal welcher Art kaufen solltet, ich einen kleinen Teil als Werbekosten erstattet bekomme. Die Produkte werden dadurch nicht teurer und ihr bezahlt nicht mehr Geld.

Weitere spannende Artikel

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.